Unser Trainerteam

Sportjahr 2019 – LSV-Burgenland

Die Schwerepunkte des Jahres 2019 – Vielseitigkeit im Jugendalter - Österreichische Jugendmeisterschaft – Internationale Erfolge 2019 im Nachwuchs – Ausblick auf das Jahr 2020 und die Herausforderungen.

Youngster Trainings 2019 – LSV Trainings und Regattabetreuung

Youngster Trainings im Jahr 2019

Die Terminfindung gestaltet sich von Jahr zu Jahr schwieriger. Die Kombination des vielfältigen Angebots im Segelsport und die immer wichtigere Ausbildung der Jugendlichen wird im Nachwuchsbereich immer spürbarer. Dank des großartigen Einsatzes der Mitgliedsvereine des Landessegelverbandes konnten die Termine wieder an unterschiedlichen Orten rund um den Neusiedler See organisiert werden.

Für die Nachwuchssegler fruchtet hoffentlich die Philosophie der Vielfältigkeit in der langfristigen Zielsetzung. Die Konzentration lag verstärkt in den Einsteigerklassen (Optimist und Zoom8). Alle weiteren Jugendklassen wurden je nach Angebot und Nachfrage (Verfügbarkeit der SeglerInnen) trainiert.

Das Burgenland ist in Österreich sicherlich das Bundesland mit den besten Voraussetzungen, um im Segelsport national und international erfolgreiche SeglerInnen auszubilden. Der Schulterschluss und die gemeinsame Zielsetzung müssen noch im allgemeinen Verband gefunden und definiert werden. Nur dann wird sich unsere Basisarbeit auszahlen und die Jugendlichen sich langfristig im Segelsport wiederfinden. 

Österreichische Jugendmeisterschaft 2019 – Rust BYC

Wer kennt es nicht, das Gefühl bei besonderen Anlässen Großes vollbringen zu wollen? Am Heimatrevier bei sehr schwierigen Bedingungen konnten unsere SeglerInnen den Erwartungen gerecht werden und spielten Ihre Klasse am Neusiedler See aus. Gerne hätten wir einmal den typischen Starkwind bei einer ÖJM, aber das Segeln bei Leichtwind prägt auch fürs Leben. Herzliche Gratulation an alle Teilnehmer!

Herzlichen Dank an alle BetreuerInnen des Jahres 2019!

Bei der Optimisten-Weltmeisterschaft, die vom 6. bis 16. Juli in Antigua in der Karibik stattfand, konnte der Burgenländer Toni Messeritsch vom Yachtclub Breitenbrunn unter 259 Teilnehmern aus 65 Nationen den 14. Platz ersegeln. Es ist dies das beste Resultat, das ein österreichischer Opti-Bub jemals erreichte, und das beste Resultat eines Österreichers seit dem 10. Platz der späteren Olympionikin (2012 und 2016) Lara Vadlau im Jahre 2007.

Die Zoom 8 Europameisterschaft fand vom 17. – 21. April 2019 nach langer Zeit wieder im Hohen Norden von Europa, im dänischen Kalovig, statt. Mit sehr guten Starts sicherte sich Katharina Palleschitz die Bronuemedaille.

Christoph Marsano-das Laser Urgestein vom UYCNs

Neben dem Gewinn des Staatsmeistertitels gibt es noch folgende erbrachte Leistungen: Österreichische Masterschaft Laser: 1. Platz - Österreichische Rangliste: 2. Platz (lt. Yacht-Revue), Europacup Gesamtwertung Laser 11. Platz - Teilnahmen in Schweiz, Italien und Deutschland - Europacup Master Gesamtwertung Laser 2. Platz -Teilnahmen in Frankreich, Schweiz, Spanien, Österreich, Deutschland und Italien. 

Die internationale Österreichische Hochsee-Staatsmeisterschaft ist eine Veranstaltung des Österreichischen Segelverbandes, 2019 wie im Vorjahr durchgeführt und organisiert vom Österreichischen Segelverband. Bei den Charterbooten setzt der OeSV auf seinen Partner Pitter Yachtcharter. Auf zwanzig baugleichen Bavaria 41S wurde von 5.-9. Oktober vor Biograd um Staatsmeistermedaillen gekämpft, auch der begehrte Titel „Österreichische Hochsee-Clubmeister“ wurde bei dieser Veranstaltung vergeben. Mitglieder des OeSV Nationalteams haben für die Hochsee-Staatsmeisterschaft ihre olympischen Sportgeräte gegen die Bavaria 41S eingetauscht und ihr Können abseits der heurigen Welt- und Europameisterschaften unter Beweis gestellt. Die Regattaleitung wird in gewohnter Professionalität von Sport Consult, Gert Schmidleitner durchgeführt. Bei den Up-and-Down Kursen eröffneten das neu eingeführte Lee-Gate erweiterte taktische Möglichkeiten. Die Navigationswettfahrt zählt 2019 wie zwei Wettfahrten. Ein davon ist streichbar. Sie wurde, wenn möglich zeitlich ausgedehnt, wobei der geplante Zieldurchgang in den frühen Nachtstunden für manche Teilnehmer eine navigatorische Herausforderung wurde. Um die Navigationsfahrt weiter aufzuwerten, entschied die bessere Platzierung bei Punktegleichheit über den besseren Platz im Gesamtergebnis.

Mit dem Union Yachtclub Wolfgang See (UYCWG) und dem Yachtclub Breitenbrunn (YCBb) konnten sich zwei der heimische Spitzenteams für das Finale in der Schweiz in St. Moritz für die Sailing Champions League qualifizieren. Als Ziel sahen beide Teams einen Top-Ten Platz. Im Sailing Champions League Finale 2019 kämpften 24 Segel-Clubs vom 15. bis 18. August in St. Moritz um den Titel “Best Sailing Club of the Year” und die begehrte Silbertrophäe. Nach einem langen Sommer mit drei Qualifikations-Events in Palma de Mallorca, Porto Cervo und St. Petersburg stand die Entscheidung an. Von insgesamt 20 Nationen, die in der Sailing Champions League 2019 antraten, waren zehn im Finale vertreten: Australien, Dänemark, Deutschland, Frankreich, Italien, Niederlande, Österreich, Russland, Schweden und die Schweiz.  

Schauplatz der Shark-Weltmeisterschaft war die Müritz in Deutschland. 48 Shark´s kämpften bei eisigen Temperaturen um den Titel. Nach insgesamt 9 Wettfahrten bei hervorragenden Wind- und Wetterbedingungen, standen die Sieger der Shark 24 Weltmeisterschaft 2019 fest. Die Kanadier mussten sich durch Christian Binder vom YCBb und seiner Crew geschlagen geben, die gleich in den ersten 2 Wettfahrten mit 2 ersten Plätzen loslegten. Das zweite reine YCBb-Team bestand aus Christian Müller-Uri, Wolfgang Kases und Christian Cozzarini und belegten den ausgezeichneten 10. Platz. 

Tommy Zajac-BYC und Barbara Matz-YCBb gewinnen in der Klasse Nacra 17 die Kieler Woche. Neun Tage voller sportlicher und kultureller Höhepunkte: Die Kieler Woche ist das größte Segelevent der Welt und das größte Sommerfest im Norden Europas. 

Olympia Kampagne

49er FX: Tanja Chiara Frank, Lorena Abicht, Angelika Kohlendorfer,Lisa Farthofer

Nacra17: Thomas Zajac, Barbara Matz, Laura Farese, Matthäus Zöchling

470er: Nikolaus Kampelmühler, Thomas Czajka

Herausforderung für die Zukunft und Events sind im Jahr 2019 entschieden worden 

Durch das Angebot an attraktiven Bootsklassen können die unterschiedlichsten Interessen der Kinder abgedeckt werden. Der Weltsegelverband hat sich den Bedürfnissen des IOC angepasst. Auf Landesebene wird die Reise fortgeführt. Wir müssen das Angebot noch attraktiver gestalten und langfristiger planen. Der Sport wird dynamischer und intensiver in seiner Belastung werden. Das Pendel schwingt mittlerweile vom Kite- bis zum Double Handed Offshore Kiel Event. 

Die Bootsklassen: Sportlicher Ausblick für 2020 Olympische Spiele 2020 in Japan. Das N17 Team Zajac/Matz aus dem Burgenland sind fix für die Spiele nominiert und haben auch die größten Medaillenchancen in Österreich neben dem Kletterverband. Die Qualifikation für Frank/Abicht wird erst im Frühjahr 2020 abgeschlossen. Im Jugendbereich sind viele Einsätze bei Meisterschaften in Europa geplant. Die ÖJM 2020 findet dieses Jahr in Hard statt. Foilkiten ist im olympischen Programm aufgenommen worden. Der LSV-Burgenland startet ein Pilotprojekt im Jahr 2020

Der LSV-Burgenland bedankt sich für die Unterstützung des Sportlandes Burgenland.